Home
Aktuelle Themen
Wir über uns
Unsere Arbeit
Termine / Presse
Bildergalerie
Downloads
Interessante Links
Kontakt
So finden Sie zu uns
Datenschutzerklärung
Impressum
Sitemap

 

 

Aktuelle Termine:


 

Verkehrswacht Freudenstadt beim Stadtradeln in Horb

Stadtradeln ist der Wettbewerb für mehr Lebensqualität, Radförderung und Klimaschutz! Der Veranstalter schreibt auf seiner Homepage: "Tritt jetzt an 21 Tagen für deine Kommune in die Pedale und sammle Kilometer mit deiner Familie, deinen FreundInnen oder KollegInnen! Ist deine Kommune dabei? Einfach Kommunenname ins Suchfeld eingeben, registrieren und losradeln!"

Die Veranstaltung findet in Horb am Neckar vom 10. - 30. Juni statt.  

Die Verkehrswacht unterstützt die Aktion am 10.06.2018 und ist an diesem Tag auf dem Hohenberg, auf dem Gelände der ehemaligen Hohenbergkaserne präsent.

Themen sind Abbiegeunfälle, Ablenkung, Fahrradhelm, Regelkonformität, Sichtbarkeit im Straßenverkehr, sowie Tipps zu sicherer Fahrweise und gegenseitige Rücksichtnahme unter Verkehrsteilnehmern.

 

Weitere Hintergründe zur Aktion "Stadtradeln" (hier klicken - externer Link)

Informationen zum Stadtradeln in Horb: (hier klicken - externer Link)

 


 

Radfahrausbildung im Frühjahr- / Sommerprogramm 2018

Nachdem im Winterprogramm wieder alle knapp 100 Kindergärten im Landkreis sowie einige Erstklassen mit Schulwegtrainings bedacht werden, sowie Busschulen und Alkohol-/Drogen-Vorträge erfolgen, wird im Januar die neue Runde der Radfahrausbildung für Vierte Klassen geplant . Die Termine wurden wie üblich Ende Januar über das Staatliche Schulamt Rastatt versandt. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Präventions-Team unter Tel.Nr. 07441/ 86-94-80.

NEU: Informationsmaterialien und Anleitungen zum Jugendverkehrsschulprogramm für Eltern und Lehrkräfte gibts im Downloadbereich

 


  

NEU : Downloadbereich - hier finden Eltern und Lehrer Hilfen und Materialien für die einzelnen Themengebiete (Radfahrausbildung, Kinder und Verkehr, Gurt, Kindersitze etc.)

  

 

 


Veranstaltungen und Meldungen:


  

Kreisverkehrswacht wieder an der Bürgermesse vertreten.

 

 

 

Am 06. Mai 2018 fand bei schönstem Sonnenschein wieder die Bürgermesse Freudenstadt im und um das Kurhaus statt. Die Kreisverkehrswacht betrieb in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Tuttlingen gleich drei Angebote zur Verkehrssicherheit. Mit Fahrsimulator und Überschlagsimulator wurde an exponierter Stelle auf dem Vorplatz das Entrée zur Veranstaltung gebildet. Hier konnten die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes er-leben, wie man sich sicher und ohne Verletzungen aus einem Fahrzeug befreien kann, welches sich überschlagen hat und auf dem Dach liegt. Am Fahrsimulator konnten verschiedene Szenarien erlebt werden, wie z.B. das Reagieren auf Gefahrensituationen oder die Fahrt unter Alkoholeinwirkung. Mancher staunte nicht schlecht, wie sich das Fahrzeug in der Simulation tatsächlich nur noch in Schlangenlinien bewegen liess und bei den verzögerten Lenkbewegungen auszubrechen drohte. Im Innenbereich wurde ein Alkoholbrillenparcours betrieben und Infomaterial verteilt. 

 

 

zum Presseartikel der Veranstaltung: (externer Link Schwarzwälder Bote - hier klicken)

 

weitere Informationen zur Bürgermesse: (externer Link Stadt Freudenstadt - hier klicken)

 

 

 

 


 

Aktion Junge Fahrer an der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler

Am 23. März 2018 war die Verkehrswacht mit einem Überschlagsimulator und Informationsstand im Rahmen eines Tages der Verkehrssicherheit an der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler vertreten. Durch einen simulierten Verkehrsunfall mit Überschlagen konnten die Besucher hautnah selbst erleben, wie man sich aus einem verunfallten Auto sicher befreit.

Informationen zur DRK-Landesschule erhalten Sie hier: (externer Link - hier klicken)

 


 

Fahrradbörse Freudenstadt

Am 17. März 2018 fand in der Keplerschule die Fahrradbörse statt.

Hierbei bestand die Möglichkeit, sein gebrauchtes Fahrrad in der Zeit von 10.00-11.30 Uhr registrieren zu lassen. Alle Fahrräder wurden bei der Annahme einem gründlichen Sicherheits- und Funktionscheck durch Verkehrswacht und Polizei unterzogen. Von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr wurden  die Fahrräder im Foyer der Schule dann zum Verkauf angeboten. Die Verkehrswacht stand auch während der Börse für Fragen zur Verkehrssicherheit zur Verfügung.

Weitere Informationen: Hier klicken!

 


 

Busprojekt Waldachtal vom  12.-16. März 2018

In diesem Zeitraum fand wieder das Busprojekt in Kooperation mit der Fa. Schweizer Reisen in Waldachtal statt. Täglich wurden vier Schulklassen über 4 Stationen rund ums Busfahren begleitet. Themen waren: Gefahren an der Bushaltestelle Ein-/Aussteigen, Verhalten im Bus, Vandalismus, Verhalten im Notfall, Noteinrichtungen etc.

 


 

 

Erste Schulbusbegleiter in Pfalzgrafenweiler ausgebildet

Vom 4. - 6. Dezember 2017 wurden die ersten Schulbusbegleiter im Schulzentrum in Pfalzgrafenweiler ausgebildet. Drei Tage lang wurden 21 Schüler, 7.-9. Klässler der Werkreal- und der Realschule, fortgebildet. Themen waren Rechtslehre, Konflikthandhabung, Anti-Gewalt- und Deeskalationstrainings, Selbstbehauptungselemente und Teamorientierte Inhalte. Beteiligt waren Lehrer der Schule, die Schulsozialarbeit, Busunternehmen und Polizei sowie Verkehrswacht. 

Die Busbegleiter sollen die Verkehrssicherheit auf dem Schulweg stärken. Sie tragen auf ihrem Schulweg gelbe Westen und sind somit als Busbegleiter erkennbar. Sie sorgen für die Einhaltung der Schulwegregeln, die mit allen Schülern des Schulzentrums vereinbart wurden. Im Bedarfsfall schreiten sie ein und melden Vorfälle an den Busfahrer oder die Schule. 

Am 19. Dezember 2017 wurden die 21 frisch gebackenen Schulwegbegleiter in einer kleinen Feierstunde im Beisein der Eltern, Polizei sowie der Schulleitung beider Schularten vom Bürgermeister Dieter Bischoff offiziell eingesetzt. Herr Bischoff hat auch die Schirmherrschaft über das Schulwegbegleiterprogramm in Pfalzgrafenweiler übernommen.

Ab Januar werden die Busbegleiter dann unterwegs sein, zuvor werden in zwei Veranstaltungen alle Schüler des Schulzentrums noch über die Neuerungen informiert.

 

 


 

Verkehrssicherheitstage der offenen Tür beim Sulzberg-Schulzentrum in Alpirsbach

   

 29. März 2017

 

 

 

Im Rahmen einer Verkehrssicherheitswoche veranstaltete die Schule in Kooperation mit der Verkehrswacht Freudenstadt e.V. einen Verkehrssicherheitstag für die Öffentlichkeit mit einem Fahrzeug-Überschlagsimulator und einem Rauschbrillen-Parcours. Die Aktion fand am 29. März von 9 - 17 Uhr auf dem Gelände des Schulzentrums auf dem Sulzberg statt. Eine Teilnahme/Besuch der Aktion war ohne Anmeldung möglich. 

 


 

Verkehrspräventionspreis des Landes Baden-Württemberg geht nach Freudenstadt

 

Mit der Berufsschulaktion für Junge Fahrer "STOP - Es ist dein LEBEN !" haben die Partner um das Junge Fahrer Projekt den ersten Preis des landesweit ausgelobten Verkehrspräventionspreises errungen. 

Riesenerfolg für die Organisatoren der Aktion „STOP - Es ist dein LEBEN!" welche vom 17. bis 27. 11, 2015 am Berufsschulzentrum Freudenstadt über die Bühne ging. Im Rahmen eines Festakts zum 24. Landestag der Verkehrssicherheit in Ludwigsburg konnten die Beruflichen Schulen Freudenstadt, das Polizeipräsidium Tuttlingen, die Kreisverkehrswacht und der Arbeitskreis Verkehrssicherheit im Landkreis Freudenstadt den Verkehrspräventionspreis des Landes Baden Württemberg für das beste Projekt des Jahres 2015 entgegen nehmen.
 
Groß war die Freude der angereisten Vertreter von Schule und Polizei als in Vertretung des kurzfristig verhinderten Innenministers Thomas Strobl, Ministerialdirektor Julian Würtenberger den ersten Rang des mit 2500 € dotierten Preises verkündete. Als Vertreter der Aktionspartner waren der Leiter des Berufschulzentrums Armin Wüstner, zugleich Schulleiter der Eduard –Spranger -Schule mit seinem Orgalehrer Peter Siewert, Peter Stumpp, Schulleiter der Heinrich Schickhardt-Schule, sowie für die Luise-Büchner Schule Herbert Hug anwesend. Von Seiten des Polizeipräsidiums Tuttlingen waren Michael Ilg und Gerold Sigg angereist. Und im Namen von Kreisverkehrswacht Freudenstadt sowie Arbeitskreis Verkehrssicherheit im Landkreis Freudenstadt waren die Verkehrspräventionsbeamten Matthias Klumpp und Karl Müller im schmucken Ordenssaal des Schlosses Ludwigsburg vertreten.
 
Von der Jury honoriert wurden die einstündigen Unterrichte und Schülergespräche zu den Hauptunfallursachen bei Jungen Fahrern, die parallel jeweils über die gesamten zwei Wochen hinweg in drei Lehrsälen stattfanden.
Mit fünf Beamten der Prävention Freudenstadt konnten zwei Vortragsblöcke mit je vier bis sechs Einheiten täglich angeboten werden. Zum einen zu Hauptunfallursachen Alkohol u. Geschwindigkeit“, zum andern „Illegale Drogen im Straßenverkehr“.
Der DRK-Kreisverband FDS war über die gesamten 2 Wochen mit Lehrkräften präsent und führten täglich Unterrichte zum Thema „Notfallmaßnahmen nach einem Unfall“ durch. Die Notwendigkeit eines richtig angelegten Gurtes und die richtige Sitzposition wurde ebenso vermittelt wie die Einweisung am Defibrillator, mit dem die Schule ausgestattet ist.
Auch bei dieser Aktion gab es in den Kfz-Werkstätten wieder mehrere Fachvorträge zu den Themen „Tuning und technischen Veränderungen“ für ausgewählte Klassen, z.B. den angehenden Kfz-Mechatronikern. Mit Hubert Walz, Mitarbeiter der KEV BW, war auch hier ein hochkarätiger Referent vor Ort. In einem Kreativ-Projekt wurde in der Kunstklasse von Fachlehrerin Anke Menze nach einem eigenen Logo für die Aktion gesucht. Die Entwürfe wurden im Schulgebäude ausgestellt – Prävention für Künstler wie Betrachter. Der Entwurf „STOP - Es ist dein Leben!“ schaffte es zum Logo und wird fortan für die Aktion auf Plakaten und Medien zur Verfügung stehen. Ein Unfallauto sowie die ADAC-Ausstellung „Schatten“ waren weitere Höhepunkte die positiv gewertet wurden.
 
Was die Jury besonders beeindruckt hat, war die Nachhaltigkeit, mit der dieses Projekt betrieben wird. Denn die Aktion am Berufsschulzentrum ist kein Strohfeuer, sondern wird bereits über einen Zeitraum von 22 Jahren im dreijährigen Rhythmus durchgeführt. Das Berufsschulzentrum Freudenstadt ist mit rund 3200 Schülern der ideale Ort, die Zielgruppe Junge Fahrer im Alter von 18-24 Jahren zu erreichen. So konnten seit 1994 lückenlos alle Schülerjahrgänge erreicht werden, mit bisher rund 25.000 jungen Menschen!
 
 
 
Weitere Informationen:
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

09. Oktober 2016 - Teilnahme am Brandschutzwochenende der Feuerwehr Loßburg

                                 mit einem Überschlagsimulator  (Mehr Infos hier klicken)

 

23. Oktober 2016 - Teilnahme am Tag der Offenen Tür der Feuerwehr Dornstetten

                                 mit einem Überschlagsimulator (Mehr Infos hier klicken)

  


 

 Jahreshauptversammlung 2016 am 21. April in Panoramabadgaststätte

 

   

 

 

 

 

Pressebericht zur Hauptversammlung 2016 (externer Link)

 

 


 

Kreisverkehrswacht bei der Einweihung des THW Horb mit Rauschbrillenparcours

Am Sonntag, den 7. April fand die Einweihung der neuen Unterkünfte des THW Horb im Rahmen eines großen Tages der offenen Tür statt. Bei bestem Sonnenschein war die Veranstaltung gut besucht. Die Kreisverkehrswacht Freudenstadt war in Kooperation mit dem Präventionsteam des PP Tuttlingen mit einem Rauschbrillenparcours vertreten. Gut über 400 Autofahrer konnten sich selbst ein Bild machen über die Gefährlichkeit einer Alkoholbeeinflussung. Die Polizistin Lilijana Götz war zudem für die kleinen Besucher Anlaufpunkt und machte mit den Kindern Fingerabdruckkarten.

  

   

 

 

 

Pressebericht von der THW Veranstaltung (externer Link - Südwespresse)

Pressebericht von der THW Veranstaltung (externer Link - SchwaBo)

 

 


 

Wieder 11 neue Schulbusbegleiter in Alpirsbach ausgebildet

Vom 16.-18. März 2016 fand wieder die dreitägige Busbegleiterausbildung an der Sulzbergschule in Alpirsbach statt. 11 neue "Busbären" erhileten durch Jugendreferat, Schule, Busunternehmen, Polizei u. Verkehrswacht eine umfassende Ausbildung in Konflikthandhabung, Vertrauens- / und Teambildung, Rechtliche Hinweise und praktisches Rollentraining, um für ihre Aufgabe gerüstet zu sein. Im Rahmen der landesweiten Kampagne "Schüler-FAIR-Kehr" sind Busbegleiter die Aufgabe, den Schulweg und das Busfahren für Schüler stressfreier und gefahrloser zu machen. Sie achten darauf, dass die Schüler sich ordentlich verhalten und melden Uneinsichtige an die Schulleitung weiter. So sollen Unfälle vermieden, Vandalismus und Sachbeschädigungen verhindert und Gefahren in Bezug auf den Schulweg vermindert werden.

Am dritten Tag der Ausbildung waren alle rund 55 Busbären anwesend, trainierten miteinander und tauschten Erfahrungen aus.

 

Am 21.04.2016 wurden die neuen Busbegleiter in einem kleinen Festakt feierlich eingesetzt. 

Wir gratulieren den frischgebackenen Busbären zu ihrer erfolgreichen Einsetzung !

zum Pressebericht (externer Link - SchwaBo)

 


 

 

GROSSE VERKEHRSSICHERHEITSAKTION JUNGE FAHRER AM BERUFSSCHULZENTRUM FREUDENSTADT

 

Im November fand wieder unsere Junge Fahrer Aktion am Berufschulzentrum FDS statt. Über den Zeitraum von zwei Wochen wurden täglich Unterrichte durchgeführt  zu den Themen Alkohol / Geschwindigkeit, Drogen im Straßenverkehr, Retten Bergen und Verhalten bei Unfällen. Hinzu kamen eine Menge an Sonderaktionen wie Fahrsimulator, Überschlagsimulator, Ausstellungsstände, Infotafeln, Rauschbrillenparcours, Drogensuchhunde-Vorführung, Lasermessung durch die Polizei und Ordnungsamt, Rettungsschauübung von Feuerwehr und DRK und vieles mehr.

Ziel der alle drei Jahre stattfindenden Aktion ist  es, Emotionen zu wecken und so zum Umdenken zu bewegen, schwere Unfälle zu vermeiden. Denn leider sind Junge Fahrer durch Unerfahrenheit und Risikobereitschaft überproportional gefährdet, im Straßenverkehr verletzt oder getötet zu werden.

Weitere Informationen rund um die Aktion findet man auch auf unserer Facebook-Seite:

www.facebook.com/kreisverkehrswacht-freudenstadt-ev

 

DIE AKTION IN STICHPUNKTEN:

 WANN UND WO?                                           16. – 27. November 2015

        Der Ort der Aktionen war über alle drei Schulen verteilt  und fand im Innen- wie Außengelände statt.

 

ZIEL               Emotionen wecken, um Verkehrsgefahren deutlich zu machen!

 Wir griffen auf einen bewährten Mix aus verschiedenen Medien und Unterrichtsformen sowie auf Aktionen zurück, an denen die Schüler aktiv teilnehmen können.

WAS WURDE GEBOTEN? 

-       Unterrichtsgespräche zu den Themen Geschwindigkeit, Mitfahrer, Alkohol und Gurt

-       Unterrichtsgespräche zum Themenbereich „Drogen im Straßenverkehr“

-       Unterrichte und Übungen des DRK unter Einbeziehung der Schüler zu den Themen „passive Sicherheit im Fahrzeug, Ersthelfer bei Unfällen, Retten und Bergen aus dem Pkw“

-       Fachvorträge der DEKRA zu den Themen Tuning, Erlöschen der Betriebserlaubnis

-       Vorstellung des Lasergeschwindigkeitsmessgeräts am Schulparkplatz, mit der Möglichkeit, selbst zu       messen

-       Vorführung eines Drogensuchhundes, Drogensuche am Fahrzeug

-       Alkohol-Rauschbrillenparcours

-       Fahrsimulator der Landesverkehrswacht

-       Überschlagsimulator

-       Große Rettungsübung von DRK und Feuerwehr

-       Ausstellung eines Unfall-Pkw aus einem Unfall mit Jungen Fahrern

-        „Gib Acht“-Infostand der Polizei

-       Kugelspiel-Simulator “Kannst du dich beim Fahren konzentrieren?”

-       Ausstellung eines Friedhofs mit Straßenkreuzen Junger Fahrer aus dem Kreisgebiet

-       Banner (ca. 4x6m) “high-way to hell“

-       Faltwand mit Eye-Catcher „Junge Fahrer“

-       ADAC-Ausstellung „Schatten – ich wollte doch Leben!“

-       Saftbar der AOK mit antialkohol. Getränken und  Preisausschreiben

-       Verkehrs-Quiz mit Fahrsicherheitstrainings als Preisen

 Pressestimmen:

Presseartikel zur Rettungsübung

 

 


 

MdL Norbert Beck und Innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Thomas Blenke zu Besuch bei der Kreisverkehrswacht Freudenstadt e.V.

   

   

 

 

 

Am Mittwoch, den 12. August, besuchten die Landtagsabgeordneten Norbert Beck und Thomas Blenke die Jugendverkehrsschule Freudenstadt. Mit dabei war auch Patrick Speiser, Kreisvorsitzender der Jungen Union. Vom Vorstand der KVW kamen der erste Vorsitzende Andreas Widmer, Geschäftsführer Karl Müller und Beisitzer Matthias Klumpp ins Gespräch mit den Politikern.

Karl Müller schilderte das Tätigkeitsprofil der Verkehrswacht Freudenstadt, berichtete über die Aktionen im Landkreis und insbesondere die Radfahr-Schulung auf den Jugendverkehrsschulen. Besonderes Augenmerk lag auf dem durchgeführten und von Innenminister Gall prämierten Busprojekt im Waldachtal, welches Norbert Beck in der Tagespresse nicht entgangen war.

Zudem war Vorstand Andy Widmer mit einem der zwei neuen Rettungsfahrzeuge der Gebrüder-Gründler-Stiftung vor Ort, hatte er doch an diesem Tag Bereitschaft. Als nebenberuflicher Rettungsassistent engagiert er sich ehrenamtlich im Team der Notfallhilfe. Er gab einen Überblick über das Einsatzspektrum der beeindruckenden Wagen. Die Fahrzeuge der Notfallhilfe sind ausgestattet mit sehr teuren lebensrettenden Spezialgeräten, die im herkömmlichen Rettungswagen nicht zu finden sind. Eingewiesene Fachbetreuer sind ehrenamtlich rund um die Uhr in Bereitschaft, um bei Rettungseinsätzen im Landkreis zu unterstützen. Blenke und Beck waren sichtlich beeindruckt von diesem im Land einmaligen Projekt und waren sich einig, dass dieses "Lebensplus" auch in anderen Landkreisen eingeführt werden sollte.

Weitere Informationen zur Notfallhilfe der Gebrüder-Gründler-Stiftung (hier klicken).

 

 


 

Kinderferienprogramme der Verkehrswacht 2015

In Kooperation mit dem Polizeipräsidium Tuttlingen wurden wieder Radturniere im Rahmen der Kinderferienprogramme der Städte Freudenstadt, Horb und der Gemeinde Loßburg durchgeführt.

In Horb wurde der Übungsplatz der Jugendverkehrsschule Bittelbronn für ein Radtraining zur Verfügung gestellt, das durch die Verkehrserzieher der Prävention Freudenstadt und der Radsportabteilung des SV Mühlen veranstaltet wurde. Walter Kocheise, Radsportler und Polizist, hatte 4 Stationen organisiert, auf denen 24 Kinder ihre Koordination und ihr Können auf dem Fahrrad schulen konnten.

In Freudenstadt und Loßburg wurden wieder klassische Radturniere durchgeführt.

Der Ablauf dieser Turniere begann mit einem Fahrrad-Check der mitgebrachten Räder. Danach ging es im Hauptteil darum, verschiedene Elemente eines aufgebauten Radparcours zu meistern. So musste z.B. ein Spurbrett und ein Schrägbrett befahren sowie einhändig an einer Kette im Kreis gefahren werden. Weitere Elemente waren Slalomfahrt, das Spurhalten durch eine Klötzchengasse und eine Bremsübung. In erster Linie war die Beherrschung des Rades und fehlerfreies Manöver gefragt, erst in zweiter Linie ging es um die gefahrene Rundenzeit. Bei einer Siegerehrung wurden schließlich Urkunden und Präsente überreicht.

Pressebericht zum Ferienprogramm Horb (Link auf externer Seite)

Pressebericht zum Ferienprogramm Loßburg (Link auf externer Seite)

  


 

Pressebericht zur Preisverleihung (externer Link)

Pressebericht zur Ehrung der Fa. Schweizer (externer Link)

Pressebericht zum Busprojekt (externer Link)


 

Verkehrswacht präsentiert sich bei Gründler Rettungstagen

24.-26.7.2015 - Die Freudenstädter Notfalltage waren ein großer Erfolg aus Sicht der Verkehrswacht. Drei Tage lang fand eine Seminar- und Öffentlichkeitsbildungsreihe der Gründler-Stiftung im Kurhaus in Freudenstadt statt. Für medizinisches Fachpersonal, Menschen mit besonderer Verantwortung (Lehrer, Erzieher, Pflegepersonal etc.)  sowie die Bevölkerung im Landkreis wurden verschiedenste Vorträge und Lehrveranstaltungen angeboten.

Im gut besuchten Kurhaus war die Verkehrswacht bestens mit Präventionsangeboten aufgestellt. Im Foyer wurde ein Rauschbrillenparcour angeboten und so die Gefährdung durch Alkohol etwa im Straßenverkehr erlebbar gemacht. Im Außenbereich konnten sich die Teilnehmer in einem Fahrsimulator der Landesverkehrswacht testen. Vorstand Andreas Widmer hatte seinen neuen Überschlagsimulator aufgebaut. Unter fachlicher Anleitung konnten die Veranstaltungsbesucher lernen, was zu beachten ist, wenn man sich aus einem kopfstehenden Auto befreien muss.

Veranstalter wie auch Verkehrswacht waren über den Erfolg der ersten Veranstaltung dieser Art sehr beeindruckt. Für beide Seiten stand fest, dass diese Kooperation gerne weitergeführt werden wird.

Pressebericht zu den Notfalltagen (externer Link)

 


 

Rauschbrillenparcours beim Jubiläumstag der DRK-Landesschule

5.7.2015 - Im Rahmen des Tages der Offenen Tür zum 60-Jährigen Jubiläum der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler wurde durch die Verkehrswacht ein Rauschbrillenparcours angeboten. Die Besucher konnten "im Alkoholrausch" einen Parcours ablaufen. Diese speziellen Drunkbuster-Brillen machen Rauschzustände plastisch erlebbar, da sie das Sehfeld durch entsprechende Verzerrungen beeinflussen, wie sie unter bestimmten Alkoholpegeln üblicherweise eintreten. Es ging darum, Linien abzulaufen, Hindernisse zu überschreiten oder z.B. einen Schlüssel aufzuheben und damit eine Türe zu öffnen. Regelmäßig wurde bei den Teilnehmern die typische schwankende Gehweise sichtbar, selbst einfaches Rückwärtsgehen wird durch die Brillen eine Herausforderung. Quintessenz des Parcours war: Alkohol hat im Straßenverkehr nichts zu suchen. Ljiljana Götz vom Polizeiposten Pfalzgrafenweiler hatte einen Spurensicherungskoffer dabei und fertigte Spurensicherungskarten mit den Fingerabdrücken der kleinen Besucher als Andenken an diesen Tag.

 Pressebericht zum Jubiläum DRK-Landesschule (externer Link)

  


 

Jahreshauptversammlung 2015 am 7. Mai in Panoramabadgaststätte

Pressebericht zur Hauptversammlung 2015 (externer Link)

Pressebericht zur Ehrung von Jochen Rapp (externer Link)

 


 

 Kindergartentrainings und Vorträge im Winterhalbjahr

Während der Winterpause der Jugendverkehrsschulen fanden ab dem 10. November 2014 bis zum 27 März 2015 wieder die jährlichen Schulwegtrainings an Kindergärten und Grundschulen sowie verschiedenste andere Veranstaltungen statt. Hierunter fielen auch Elternvorträge, Alkohol-/Drogenvorträge und Junge-Fahrer-Veranstaltungen an Firmen und Mittelstufen-Schulklassen (Klassenstufe 9).

Weitere Elemente waren die Ausbildung von rund 20 neuen Schulwegbegleitern in Alpirsbach, die Taxi-Schulung für Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Glatten, Sicherheitsstand bei der Schulranzenparty Freudenstadt, verschiedene Busschulen und das einwöchige Busprojekt auf dem Betriebshof der Fa. Schweizer Waldachtal.

 

 


 

 

 Kreisverkehrswacht und Polizei an der Bürgermesse in Freudenstadt

 

Die Polizeiliche Prävention Freudenstadt hatte am 26. Juli 2014 zusammen mit der Kreisverkehrswacht Freudenstadt einen Informationsstand auf der Bürgermesse betreut.

Anziehungspunkt war auch dieses Jahr wieder der Überschlagsimulator der Fahrschule Widmer auf dem Vorplatz des Kurhauses. Neu mit dabei war ein elektronischer Fahrsimulator, der von einem Moderator der Landesverkehrswacht betreut wurde. Im Foyer des Kurhauses wurde ein Rauschbrillenparcours angeboten, so konnte jeder interessierte Besucher sein Verhalten und seine Reaktionsfähigkeit unter Alkoholbeeinflussung erleben. Polizeiliche Fachinformationen zum Einbruch- und Opferschutz erhielt man aus erster Hand vom kriminalpolizeilichen Berater des Präsidiums Tuttlingen. Zusätzlich war ein Informationsstand mit verschiedenen Medien aufgebaut. 

Nähere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Stadt Freudenstadt (hier klicken).

 

 


 

 

Jahreshauptversammlung der Kreisverkehrswacht Freudenstadt e.V.

15.05.2014 - Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am Donnerstag, den 15.05.2014 im Freudenstädter Hotel Teuchelwald statt. Neben der obligatorischen Berichten von Geschäftsführer, Kassenbericht und Kassenprüfer mit Entlastung des Vorstandes standen in diesem Jahr wichtige Wahlen an.

Die Posten des ersten Vorsitzenden sowie des Rechnungsführers mussten neu vergeben werden. Der bisherige 1. Vorsitzende Heinz-Jörg Umbach hatte sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Auch der Rechnungsführer musste neu besetzt werden, dieser Posten war seit dem Ausscheiden des alten Kassier Wolfgang Franz durch einen Beisitzer kommissarisch weitergeführt worden.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Andreas Widmer, Fahrlehrer und Fahrsicherheitstrainer, gewählt. Herr Widmer war bislang im Verein als zweiter Vorsitzender tätig. Somit musste auch der zweite Vorsitzende neu gewählt werden. Markus Gründler, Freudenstädter Unternehmer und Rettungsassistent, wurde hier neu in den Vorstand gewählt. Als neuer Rechnungsführer stellte sich Jochen Gaiser, Sachgebietsleiter im Verkehrsamt des LRA Freudenstadt, zur Wahl. Auch einen neuen Beisitzer konnte die Vorstandschaft begrüßen. Peter Siewert, Lehrer am Wirtschaftsgymnasium Freudenstadt und dort Verkehrsbeauftragter, konnte als Beisitzer in die Vorstandschaft gewonnen werden. Somit konnten alle Vorstandsposten wieder neu besetzt werden.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden in diesem Jahr geehrt: Herbert Beutter (25 Jahre), Emil Keck (25 Jahre), Jürgen Windheim (25 Jahre), Roland Schray (30 Jahre), Inge Müller (35 Jahre). Die Jubilare erhielten eine Dankesurkunde sowie einen reich gefüllten Geschenkkorb mit fair gehandelten Köstlichkeiten.

Herr Michael Thierbach, Sachgebietsleiter der Führerscheinstelle im Landratsamt Freudenstadt, stellte in einem äußerst interessanten Vortrag das neue Punktesystem in Flensburg vor und zu erläuterte die Änderungen, die die Umstellung des Punktesystems von 18 auf 8 Punkte mit sich bringen.

Presseartikel zur Hauptversammlung 2014 (externer Link)

Presseartikel zur Hauptversammlung 2013 (externer Link)

Presseartikel zur Hauptversammlung 2012 (externer Link)

Presseartikel zur Hauptversammlung 2011 (externer Link)

 


 

 

NEUE GESCHÄFTSSTELLE DER KREISVERKEHRSWACHT FREUDENSTADT e.V. (01.01.2014)

Nachdem die Verkehrserziehung im Rahmen der Baden-Württembergischen Polizeireform nicht mehr teil der Verkehrspolizei ist, sondern im Zuge der Umstrukturierungen als eigenständiges Referat Prävention des Polizeipräsidium Tuttlingen an den Standort des Polizeireviers Freudenstadt umgezogen ist, hat sich auch die Post- und Geschäftsstelle der Kreisverkehrswacht Freudenstadt geändert:

Die neue Anschrift lautet:

 

Kreisverkehrswacht Freudenstadt e.V.

Marktplatz 47

72250 Freudenstadt

Tel. 07441/ 53 63 67

Fax 07441/ 53 63 09

 

  


 

Festakt zur Einweihung der 2. Jugendverkehrsschule in Bittelbronn eine gelungene Veranstaltung

Am Samstag, 08. Juni 2013 fand der offizielle Festakt zur Einweihung der zweiten Jugendverkehrsschule in Horb-Bittelbronn statt. 

Bei bestem Wetter versammelten sich die Spitzen aus Landtag, Kreistag, Landkreis und den Städten und Gemeinden des Umkreises, um die neue Jugendverkehrsschule und das nun fertiggestellte Gebäude einzuweihen. Ministerialdirektor Dr. Herbert Zinell, Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, Horbs OB Peter Rosenberger, Lt. Polizeidirektor Georg Moll,und andere Redner richteten ihre Grußworte und guten Wünsche für die neue Jugendverkehrsschule aus.

Kinder der Grundschule und des Kinderkirchenchores Bittelbronn führten Lieder und ein Theaterstück auf.  Elternvertretungen von Schule und Kindergarten sorgten engagiert für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste. Auch für die Kinder war einiges geboten, von der Knax-Hüpfburg über einen Luftballon-Wettbewerb bis hin zu Mitmach-Aktionen. Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Musikverein Bittelbronn.

 

Zu den Zeitungs-Artikeln:

- SÜDWEST PRESSE Neckar-Chronik - mit freundlicher Genehmigung der Redaktion Horb (hier klicken)

- Schwarzwälder Bote  (Externer Link - hier klicken)

 

Ältere Artikel zur Jugendverkehrsschule Bittelbronn:

2012.09 - Erste Fahrradstunde auf neuem Übungsplatz (externer Link)

2012.09 - Jugendverkehrsschule auf der Zielgeraden (externer Link)

2012.02 - Jugendverkehrsschule wird gebaut (externer Link)

 

 


 

Weitere Presseberichte (externe Links):

 

2014.09 - Auftakt zu Schulbeginn in Horb

2013.08 - Kinderferienprogramm Loßburg

2013.03 - Wimmelbilder für Kindergärten

2012.11 - Abschluss der Aktion Jungefahrer am Berufschulzentrum FDS

2011.09 - Verkehrswacht übergibt Spannbänder "Schule hat begonnen"

2012.03 - Busprojekt im achten Jahr

2010.11 - Aktion Junge Fahrer bei Bundeswehr Horb

2010.09 - Pressekonferenz zu Schulbeginn im Lkr. Freudenstadt

copyright by Kreisverkehrswacht Freudenstadt e.V. * Poststelle: Marktplatz 47, 72250 Freudenstadt  | Mail: info(at)verkehrswacht-freudenstadt.de * Tel. 07441/869480 * Fax: 07441/536309